Die Maisfeldtagssaison läuft

Die Auswirkungen der diesjährigen Wetterkapriolen auf die Maisbestände sind besonders groß. Auf den deutschlandweit durchgeführten Maisfeldtagen der SAATEN-UNION sind diese Unterschiede in der Bestandsentwicklung in diesem Jahr besonders deutlich zu sehen.

 

„Während in Süddeutschland, bedingt durch Trockenheit und Hitze, in diesen Tagen bereits mit der Silomaisernte begonnen wird, liegt die Vegetation in den norddeutschen Bundesländern um ca. zwei Wochen zurück“, erläutert Henrike Wulfmeyer, Produktmanagerin Mais der SAATEN-UNION. Ursprünglich als Körnermais angebauter Mais wird nun gehäckselt, um die Silos der Milchviehbauern zu füllen. Da es regional zu sehr großen Unterschieden bezüglich der Reife kommen kann, gilt es nun, die TS-Gehalte im Auge zu behalten, um den passenden Erntetermin abzupassen.

Gerade in Jahren, in denen keine optimalen Bedingungen für den Mais herrschen wird deutlich, dass die Sorte gezielt auf Boden, Klima und Nutzung abgestimmt sein sollte, um das Maximum an Ertrag zu erzielen. Auf den Feldtagen der SAATEN-UNION erhalten Sie praktische Tipps zur Bestimmung des optimalen Erntetermins sowie detaillierte Informationen über eine gezielte Sortenwahl.

Die Termine der Feldtage finden Sie hier.

Isernhagen – 14.09.2015


Top