Vorteile von Körnerleguminosen im konventionellen Landbau nutzen - ist das möglich?

Ein Vortrag von Prof. Dr. Schäfer, Fachhochschule Südwestfalen, gehalten anlässlich der SAATEN-UNION-Forums der DLG Feldtage 2016. Thema des Forums: Zwischenfrüchte und Leguminosen: Bodenfruchtbarkeit erhöhen, Düngeeffizienz steigern und Ressourcen schonen

 

Vorteile des Anbaus von Leguminosen aus Sicht der Politik sind:

  • Auflockerung enger Fruchtfolgen – Erhöhung der Agrobiodiversität
  • Lieferung zusätzlicher Trachten für Honig und Wildbienen
  • Reduzierter Einsatzes von Stickstoffdüngemitteln und dadurch CO2
  • Einsparung und höhere Energieeffizienz
  • Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit
  • Positive Humuswirkung
  • Positive phytosanitäre Einflüsse im Rahmen der Fruchtfolge
  • Positiver Beitrag zum integrierten Pflanzenschutz
  • Besseres Wasserhaltevermögen der Böden
  • Erhöhte Drainageleistung des Bodens
  • Zunahme der Regenwurmpopulation
  • Tiefe Durchwurzelung, Aufschluss von Bodenschadverdichtungen

Mit einer Förderung des Leguminosenanbaus will man

  • die Eiweißversorgung aus heimischen Leguminosen steigern,
  • die regionalen Wertschöpfungsketten fördern,
  • und Ökosystemleistungen und Ressourcenschutz verbessern.

Aber welche Vorteile ergeben sich tatsächlich für denjenigen, der Leguminosen in die Fruchtfolge aufnimmt - und ggf. welche NAchteile? Was geht und was geht nicht?

In diesem sehr übersichtlichen Vortrag mit selbsterklärenden Folien können Sie mehr Informationen zu dieser spannenden Fragestellung erfahren.



Top