Sommertriticale
NILEX


'>

 

'>

 

Vorteile


Standfest, gesund, leistungsfähig

  • Früher und gesunder Sommertriticale
  • Sehr zügige und kräftige Jugendentwicklung
  • Stabile Ertragsleistung
  •  
Kurzprofil
---- = sehr schlecht/früh/kurz
++++ = sehr gut/spät/lang
 
Entwicklung
Druschreife
Trockentoleranz
Standfestigkeit
 
Gesundheit
Blattgesundheit
Deutliche Ertragsüberlegenheit gegenüber Sommergerste und -weizen:
- auf leichteren Böden um bis zu 10 %,
- auf flachgründigen Böden um bis zu 20 % Ertrag.

Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Entwicklung
Ährenschieben
Druschreife
Pflanzenlänge
 
Ähren/m²
Körner/Ähre
TKM
Vitalität
Trockentoleranz
Standfestigkeit
Gesundheit
Mehltau
Gelbrost
Braunrost
Züchter
Nordsaat Saatzucht GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Anbauregionen
Leichte oder flachgründige Böden


Aussaat
Optimum: Februar bis März

Saatstärke (keimf. Kö/m²)
frühe Saat
deutlich erhöht, z.B. 280-320
mittlere Saat
deutlich erhöht, z.B. 320-360
späte Saat
etwas erhöht, z.B. 320-360


Stickstoffdüngung (kg/ha)
Bestockung (inkl. Nmin)
EC 21/25: 100-120 kg/ha N
Schossen: (Nachlieferung)
EC 30/32: 20-40 kg/ha N
Spätgabe: (Ertragserwartung)
EC 39-49: 30-50 kg/ha N
Gülleausbringung ( bis 120 kg/ha Ammonium-N)
bei Gülleausbringung Mineraldüngung entsprechend reduzieren; bis 15 m³ im Frühjahr, Folgegaben bis 10 m³

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.