Unternehmen Pflanzenbau 2017. Nordkap A.
Perfekt in Ertrag & Qualität.
 

Winterweizen
LEMMY A


A '>

 

A '>

 

Vorteile


Reife Leistung

  • Einzigartige Kombination von früher Reife, hohem Ertrag sowie herausragender Mahl- und Backqualität
  • Stabil hoher Kornertrag in der behandelten und unbehandelten Anbaustufe. Keine andere frühe Weizensorte kombiniert diese Leistung mit der Winterhärte und Standfestigkeit von LEMMY.
  • Resistenzen gegenüber Fuß-, Blatt- und Ährenkrankheiten sowie die Orange Weizengallmücke
  • Lukrative Vermarktung dank stabil hoher Proteinwerten und Brotvolumen auf E-Niveau bei mittlerer FZ-Stabilität
Kurzprofil
---- = sehr schlecht/früh/kurz
++++ = sehr gut/spät/lang
 
Entwicklung
Druschreife
 
Vitalität
Winterfestigkeit
Trockentoleranz
Standfestigkeit
Blattgesundheit
 
Gesundheit
Fusariumresistenz
 
Qualität
Fallzahlstabilität
Rohproteingehalt
Bundesweit  d i e  neue frühe A-Sorte für alle Standorte und Fruchtfolgen, auch als Stoppelweizen
Die Resistenz gegenüber der Orangeroten Weizengallmücke ist vorteilhaft bei feuchtwarmer Witterung ab erster Maidekade, wenn dieser Schädling häufiger auftritt.
Überdurchschnittliche Resistenzen gegenüber allen bedeutenden Halm-, Blatt und Ährenkrankheiten ermöglichen einen kostenbewussten, wirtschaftlichen Fungizideinsatz

Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Entwicklung
Sehr zügige vegetative und generative Entwicklung
Ährenschieben
Druschreife
Pflanzenlänge
 
Ähre pro m²
Körner je Ähre
TKM
Vitalität
Winterfestigkeit
Trockentoleranz
Standfestigkeit
Gesundheit
Breit abgesicherte Gesundheit, Resistent gegenüber der Orangenen Weizengallmücke
Halmbruch
Mehltau
Gelbrost
Braunrost
Blattseptoria
Fusariumresistenz
Vermarktungsqualität
Fallzahl
Fallzahlstabilität
Rohproteingehalt
Sedimentationswert
Verarbeitungsqualität
Mehlausbeute
Wasseraufnahme
Volumenausbeute
Züchter
Nordsaat Saatzucht GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Aussaat (Körner/m²)
Saatzeittoleranz
  früh, z.B. 20. September       spät, z.B. Anfang November  
frühe Aussaat
ortsüblich, z.B. 240-270
mittlere Aussaat
ortsüblich, z.B. 270-310
späte Aussaat
etwas erhöht, z.B. 350-400


N-Düngung
Beispiel in kg N / ha bei Bedarfswert 230 (Blattvorfrucht, hohes Ertragsniveau)
Bestockung (Bodenvorrat)
EC 13 - 25: 70 - 80 inkl. Nmin 0-30 mit 10 - 20 S zu Vegetationsbeginn
Schossen (Entwicklung)
EC 30 - 31: 70 - 90 inkl. Nmin 30-90, üppige Bestände EC 32
Spätgabe: (Ertragserwartung)
EC 47 - 51: 70 – 80 (mit 10 – 15 S), Trockenstandorte EC 39

Wachstumsregler im Intensivanbau
Rechtzeitiger, gegebenenfalls gesplitteter Einsatz in etwas reduzierter Dosierung
etwas geringer, z.B
EC 31        0,5 - 0,7 CCC + 0,15 - 0,2 Moddus


Hinweise zum Pflanzenschutz
LEMMY ist resistent gegenüber der Orangeroten Weizengallmücke, ein Vorteil vor allem bei feuchtwarmer Witterung ab erster Maidekade, wenn dieser Schädling häufiger auftritt.
Die breitabgesicherte Gesundheit gegenüber Halm-, Blatt und Ährenkrankheiten ermöglicht einen zurückhaltenden, wirtschaftlichen Fungizideinsatz.

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Ergebnisse Sorte

Ertrag und ProteinA '>

Ertrag und Protein  

A '>

 

QualitätscheckA '>

Qualitätscheck  

ErtragscheckA '>

Ertragscheck  

ErtragsleistungA '>

Ertragsleistung  

LEMMY vs RGT Reform A '>

LEMMY vs RGT Reform  

AuswinterungA '>

Auswinterung