Unternehmen Pflanzenbau 2017. Nordkap A.
Perfekt in Ertrag & Qualität.
 

Winterweizen
EDWARD B


B '>

 

B '>

 

B '>

 

Vorteile


Auswuchsfest und spätsaattolerant

  • Hochertragreicher, standfester Kompensationstyp
  • Hervorragend auswuchsfest und fallzahlstabil
  • Spätsaatverträglich
Kurzprofil
---- = sehr schlecht/früh/kurz
++++ = sehr gut/spät/lang
 
Entwicklung
Druschreife
 
Vitalität
Winterfestigkeit
Trockentoleranz
Standfestigkeit
Blattgesundheit
 
Gesundheit
Fusariumresistenz
 
Qualität
Fallzahlstabilität
Rohproteingehalt
Universell geeignet für alle Standorte und Klimalagen, auch solche mit häufig verzögerter Abreife
Bei angepasstem Anbau geeignet auch nach Maisvorfrucht
Geeignet als Brauweizen, insbesondere für Hefeweizen-Biere
Rechtzeitige Fungzidbehandlung
EDWARD ist nicht CTU-verträglich.

Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Entwicklung
Ährenschieben
Druschreife
Pflanzenlänge
 
Ähre pro m²
Körner je Ähre
TKM
Vitalität
Winterfestigkeit
Trockentoleranz
Standfestigkeit
Gesundheit
Gesund von Kopf bis Fuß, insbesondere gegenüber Mehltau und Braunrost
Halmbruch
Mehltau
Gelbrost
Braunrost
Blattseptoria
DTR
Fusariumresistenz
Vermarktungsqualität
Stabile Vermarktungsqualität dank guter Kornausbildung und ausgezeichneter Fallzahlstabilität
Fallzahl
Fallzahlstabilität
Rohproteingehalt
Sedimentationswert
Verarbeitungsqualität
Problemlose Grundmahlqualität bei hoher Mehlausbeute
Mehlausbeute
Wasseraufnahme
Volumenausbeute
Züchter
W.v. Borries-Eckendorf GmbH & Co KG
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Anbauregionen
Mehrjährig höchste Vergleichserträge in Süddeutschland, sowohl schwierige wie auch bessere Böden. EDWARD ist nicht CTU-tolerant.
Fruchtfolge
Ausgezeichnet spätsaattolerant und fusariumtolerant: Deshalb besonders geeignet auch nach Körnermais
Aussaat (Körner/m²)
Saatzeittoleranz
  früh, z.B. 20. September       spät, z.B. Anfang November  
Ortsübliche, bei Spätsaat erhöhte Saatstärke
frühe Aussaat
ortsüblich, z.B. 240-270
mittlere Aussaat
ortsüblich, z.B. 270-310
späte Aussaat
etwas erhöht, z.B. 350-400


N-Düngung
Ortsüblich in Anpassung an Standort und Bestandesentwicklung
Bestockung (Bodenvorrat)
EC 13/25: 110-120 kg/ha inklusive Nmin
Schossen (Entwicklung)
EC 30/31: 60-80 kg/ha
Spätgabe: (Ertragserwartung)
EC 39/49: 60-80 kg/ha

Wachstumsregler im Intensivanbau
ortsüblich, z.B
EC 31        0,5 - 0,7 CCC + 0,15 - 0,2 Moddus
+
EC 37/39        + (0,2 - 0,3 Camposan)


Hinweise zum Pflanzenschutz
Als Stoppelweizen Fungizidsplitting
EC 31: Kombi-Präparat (Fuß/Blatt)
EC 49/59: Breitbandfungizid

Nach Körnermais in Fusariumlagen Blütenbehandlung erwägen
EC 39: Breitbandfungizid
EC 61-63: Blütenbehandlung zur zusätzlichen Absicherung der Ährengesundheit 

Kein Einsatz chlortoluronhaltiger Herbizide

Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Ergebnisse Sorte

SAATEN-UNION: Winterweizen EDWARD B (…  

Erntekalender WintergetreideB '>

Erntekalender Wintergetreide  

Leistungscheck EdwardB '>

Leistungscheck Edward  

Edward alle.jpgB '>

Edward alle.jpg  



Regionale Empfehlung


0 + ++

Mittellagen Südwest
 
Höhenlagen Südwest
 
Wärmelagen Südwest
 
Fränkische Platten
 
Tertiärhügelland, bayerisches Gäu
 
Jura / Hügelland