Sojabohne
SUNRISE 000/0000


000/0000'>

 

Vorteile


Frühe Reife für mehr Anbausicherheit

  • Sehr kurze Vegetationszeit: 118 Tage bei sehr guter Jugendentwicklung
  • Sehr gute Standfestigkeit und sichere, stabile Ernte
  • Dichtes Hülsenpaket mit sehr guter Dreschbarkeit Mittlere Wuchshöhe
  • Helle Nabelfarbe
Sehr frühe Blüte und frühe Reife für den sicheren Anbau in nördlicheren Regionen

Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Entwicklung
Sehr frühe Blüte und frühe Reife für den sicheren Anbau in nördlicheren Regionen
Blüte
Reife
Jugendentwicklung
Wuchshöhe
Standfestigkeit
Qualität
Proteingehalt
Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Hinweise
Tauben, Krähen, Hasen, Rehe und Schnecken mögen junge Pflanzen sehr gern1


Saattiefe
Leichte Böden 3-4 cm, schwere Böden  2 cm
Bei 10 °C Bodentemperatur, für schnellen Reihenschluss 12-15 cm Säreihenabstand
Anwalzen empfohlen (sehr tief dreschen, da Hülsenansatz tief!)

Aussaatstärke Kö/m²
70


Impfung
Knöllchenbakterium Bradyrhizobium japonicum

Ernte
Mitte September bis Oktober (Drusch mit abgebauten Ährenhebern empfohlen); ; Speisesoja bei 14-18 % Feuchte, Futtersoja 13 % Feuchte


Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Ergebnisse Sorte

CHU Wärmesummen und Anbaueignung Sojabohnen000/0000'>

CHU Wärmesummen und Anbaueignung Sojabohnen  



Regionale Empfehlung


0 + ++

Grenzlagen Norddeutschlands
 
Mittleres Deutschland
 
Übergangslagen Süddeutschland
 
Vorzugslagen Süddeutschlands
 

Mehr zum Thema