SortenGreening® Mischungen
SortenGreening® ACCENT mit Alexandriner Klee


SortenGreening ACCENT plus AKL, Nahaufnahme Pflanzen

 

SortenGreening Accent plus AKL, Sack auf Feld

 

SortenGreeningGelbsenf + Alexandriner Klee, Saatgut

 

SortenGreening ACCENT plus AKL, Pflanzen Nahaufnahme

 

Vorteile


Greeningfähige Mischung aus resistentem Gelbsenf und AKL

  • ACCENT reduziert Nematoden bis zu 90 % in amtlichen Prüfungen
  • Die späte Blüte des Gelbsenfes ermöglicht eine lange vegetative Entwicklung und langanhaltenden Schlupfreiz auf die Nematoden
  • Wirkungsvolle Unkrautunterdrückung durch Licht-, Wasser- und Nährstoffentzug – auch bei späten Aussaatterminen
  • Hervorragender Erosionsschutz
  • Sicher abfrierend - leichte Einarbeitung für störungsfreie Mulchsaat
  • Der  fruchtfolgeneutrale und kleinkörnige Alexandriner Klee  ist sicher abfrierend
  • Alexandriner Klee ist ein sehr gut geeigneter Mischungspartner in Fruchtfolgen mit Zuckerrüben
Extras zu Mischungen
Zusammensetzung Samen-%
56 % Gelbsenf ACCENT
44 % Öllein
Kruziferenfrei
Nein
Leguminosenfrei
Nein
Gräserfrei
Ja
Winterhart
Nein
SortenGreening-Logo

SortenGreening-Logo  



Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Stammdaten
Mischungspartner
Alexandriner Klee
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
+
Getreide
+
Raps
 
Zuckerrüben
++
Kartoffeln
 
Intensivkulturen
 
Leguminosen
+
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
20 kg/ha
Saattiefe
1 - 2 cm
Aussaatperiode
August bis Anfang September – Standort berücksichtigen! Eine zeitige Aussaat erhöht den Bekämpfungserfolg.
Düngung
40 - 60 kg N/ha, im Greening nur organisch
Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat nach sorgfältiger Bodenbearbeitung sichert hohen Feldaufgang
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.