viterra® Lundsgaarder Gemenge ÖKO, Feldschild

 

viterra® Lundsgaarder Gemenge, Saatgut

 

Öko-Logo

 

viterra® LUNDSGAARDER GEMENGE ÖKO, Bestand in Blüte

 

Vorteile


...Winterharte Gras-Leguminosen-Mischung zur Futternutzung

  • Geeignet als Winterzwischenfrucht zur Gründüngung und Bodenverbesserung oder zur Futterproduktion
  • Ausgewogene Kombination aus Stickstoffmehrern und -zehrern wirkt sich positiv auf Pflanzenwachstum und Bodenleben aus
  • Welsches Weidelgras nutzt Wachstumsphasen über Winter
  • Winterwicke und Winterfuttererbse sind wertvolle Eiweißkomponenten im Futter
  • viterra® LUNDSGAARDER GEMENGE ÖKO erhöht durch ein großes Blütenangebot den agrarökologischen Werte
Extras zu Mischungen
Zusammensetzung Gew.-%
31 % Welsches Weidelgras
29 % Inkarnatklee
20 % Winterwicke
20 % Winterfuttererbse
Kruziferenfrei
Ja
Leguminosenfrei
Nein
Winterhart
Ja
Öko-Logo

Öko-Logo  

viterra® Logo

viterra® Logo  



Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Stammdaten
viterra® Mischungsgruppe
Öko
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
++
Getreide
++
Raps
++
Zuckerrüben
+
Kartoffeln
 
Intensivkulturen
 
Leguminosen
 
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
50 kg/ha
Saattiefe
2 - 4 cm
Aussaatperiode
Ende August bis Mitte September oder im Frühjahr als Untersaat in Mais - Standort berücksichtigen!
Düngung
Bei langjährig organischer Düngung nicht notwendig
Pflanzenschutz
Nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat
Ernte
Als Grünfutter mit Ladewagen, zur Silagenutzung mit Ladewagen oder Häcksler nach Anwelkphase
Erntetermin
April bis Anfang Mai
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.