Ölrettich DEFENDER, FeldbestandMultiresistenter Ölrettich'>

 

Ölrettich DEFENDER, grüner BestandMultiresistenter Ölrettich'>

 

Ölrettich Defender, Sack auf FeldMultiresistenter Ölrettich'>

 

ÖLRETTICH, SaatgutMultiresistenter Ölrettich'>

 

Ölrettich Defender, grüner BestandMultiresistenter Ölrettich'>

 

Vorteile


Bewährte Sorte für Gemüse- und Ackerbau

  • Der multiresistente DEFENDER wirkt gegen Nematoden und schützt vor Krankheiten
  • Bis zu 90 % Reduzierung des Rübenzysten-Nematoden, Resistenzstufe 2+ 
  • Effiziente Reduzierung von Wurzelgallennematoden (Meloidogyne chitwoodi und M. fallax) und freilebenden Nematoden wie Pratylenchus crenatus, P. neglectus und P. penetrans
  • Keine Vermehrung vom Rübenkopfälchen (Ditylenchus dipsaci
  • DEFENDER vermindert die Eisenfleckigkeit bei Kartoffeln durch die Unterdrückung der Trichodorus-Nematoden
  • Kräftige Anfangsentwicklung mit rascher Bodenbedeckung unterstützt die Gesundungswirkung und sorgt für gründliche Unkrautunterdrückung
  • Intensives Wurzelsystem verbessert die Bodenstruktur und den Luft- und Wasserhaushalt
  • DEFENDER liefert große Mengen organische Substanz zur Stabilisierung der Humusbilanz und zur Förderung von Bodennützlingen, welche das Krankheitspotenzial im Boden abbauen
In Mischungen enthalten: viterra® BIOFUMIGATION, SortenGreening® DEFENDER mit Lein, viterra® INTENSIV, viterra® INTENSIV ÖKO


Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Einstufung Bundessortenamt
Resistenz gegen Rübenzystennematoden
Resistenznote 2
Massebildung im Anfang
Neigung zum Blühen
Standfestigkeit
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Wurzeltyp
Pfahlwurzel
Maximale Durchwurzelungstiefe
180 cm
Züchter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
++
Getreide
++
Raps
+
Zuckerrüben
++
Kartoffeln
++
Intensivkulturen
++
Leguminosen
++
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
25 - 30 kg/ha
Saattiefe
2 - 3 cm
Aussaatperiode
Juli bis Anfang Sept. Im Gemüseanbau ab Anfang Mai - 6 bis 8 Wochen Standzeit sind für Bekämpfungserfolg notwendig.
Düngung
40 - 60 kg N/ha
Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat nach sorgfältiger Bodenbearbeitung fördert die schnelle und gleichmäßige Entwicklung des Ölrettichs
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.