Ölrettich AGRONOM, Blatt NahaufnahmeNematodenresistenter Ölrettich'>

 

Ölrettich Agronom, FeldschildNematodenresistenter Ölrettich'>

 

ÖLRETTICH, SaatgutNematodenresistenter Ölrettich'>

 

Ölrettich AGRONOM, wüchsiger BestandNematodenresistenter Ölrettich'>

 

Vorteile


Der Schnellstarter

  • In offiziellen Prüfungen bis zu 90 % Reduktion von Rübenzystennematoden,     Resistenzstufe 2+
  • Besonders schneller Ölrettich, höchste Einstufung aller in Deutschland gelisteten Ölrettichsorten in der Anfangsentwicklung
  • Rasche Beschattung des Bodens für wirksame Unterdrückung von Unkräutern und Ausfallgetreide
  • Die gute Anfangsentwicklung bietet Sicherheit bei ungünstigen Aussaatbedingungen und späten Saatterminen
  • Sorte der neuen Generation mit verzögerter Blüte und verbesserten agronomischen Eigenschaften
  • AGRONOM erobert sich viel Bodenraum durch ein weit verzweigtes und tiefreichendes Wurzelsystem
  • Verwertet verfügbaren Stickstoff effizient in reichlich organischer Masse


Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Einstufung Bundessortenamt
Resistenz gegen Rübenzystennematoden
Resistenznote 2
Massebildung im Anfang
Neigung zum Blühen
Standfestigkeit
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Wurzeltyp
Pfahlwurzel
Maximale Durchwurzelungstiefe
180 cm
Züchter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
++
Getreide
++
Raps
+
Zuckerrüben
++
Kartoffeln
+
Intensivkulturen
+
Leguminosen
++
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
25 - 30 kg/ha
Saattiefe
2 - 3 cm
Aussaatperiode
Juli bis Anfang September - Standort berücksichtigen! Eine zeitige Aussaat erhöht den Bekämpfungserfolg.
Düngung
40 - 60 kg N/ha
Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat nach sorgfältiger Bodenbearbeitung fördert die schnelle und gleichmäßige Entwicklung des Ölrettichs
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.