Öllein JULIET, Bestand in BlüteÖllein'>

 

Öllein JULIET, grüner BestandÖllein'>

 

Öllein, SaatgutÖllein'>

 

Öllein Zoltan, grüner Bestand mit BlüteÖllein'>

 

Vorteile


Für Zwischenfruchtanbau und Körnernutzung

  • Fruchtfolgeneutrale Zwischenfrucht mit schneller und gesunder Entwicklung
  • Anspruchslos an Boden- und Klimabedingungen
  • Pfahlwurzel mit großem Tiefgang für eine gute Bodenstruktur
  • Sehr gut als Mischungspartner in Zwischenfruchtmischungen geeignet
  • Aufgrund hoher Kornerträge mit hohem Ölgehalt (42,6 % in HGCA-Beschreibungsliste Leinsamen Frühjahr-2014, Agriculture and Horticulture Development Board in England) ist JULIET hervorragend für die Körnernutzung geeignet
  • Winterhärte bis -5°C
In Mischungen enthalten: viterra® RAPS


Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Einstufung Bundessortenamt
Blühbeginn
Pflanzenlänge/Bestandeshöhe
Ölertrag
Kornertrag
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Maximale Durchwurzelungstiefe
120 cm
Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
+
Getreide
+
Raps
+
Zuckerrüben
+
Kartoffeln
+
Intensivkulturen
+
Leguminosen
+
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
30 - 35 kg/ha
Saattiefe
2 – 3 cm
Aussaatperiode
Hauptkulturanbau: Ende März bis Mitte April; Zwischenfruchtanbau Mitte Juli bis Ende August
Düngung
40 - 80 kg/ha N
Pflanzenschutz
Herbizidmaßnahme im Vorauflauf zur Unkrautbekämpfung; kein Pflanzenschutz notwendig im Zwischenfruchtanbau
Aussaatverfahren
Drillsaat, hohe Ansprüche an das Saatbett; keine Verdichtungen und Verschlämmungen, ggf. Kluten einebnen
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.