ADLON Ackerbohne, Feldschild vor ParzelleAckerbohne'>

 

Ackerbohne ADLON, SaatgutAckerbohne'>

 

Ackerbohne ADLON, Bestand in BlüteAckerbohne'>

 

Vorteile


Kleinkörnig und standfest zur Nutzung als Zwischenfrucht

  • Kleinkörnige Ackerbohnensorte für den Zwischenfruchtanbau
  • Aussaat zusammen mit anderen Arten möglich
  • Geringere Aussaatstärke (kg/ha) durch niedrige TKM (300 - 350 g)
  • ADLON besitzt ein starkes vegetatives Wachstum mit ausgeprägtem Blattapparat
  • Liefert zusätzlich Stickstoff durch die Bindung von Luftstickstoff
  • Trotz Kleinkörnigkeit starkes Pfahlwurzelsystem für intensive Bodendurchwurzelung
  • Erhöht als Gemengepartner die Standfestigkeit in Getreide-Leguminosen-GPS-Mischungen und eignet sich auch für Beisaat in Winterraps


Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Einstufung Bundessortenamt
Standfestigkeit
Blühbeginn
Pflanzenlänge/Bestandeshöhe
Tanningehalt
Ja
Tausendkornmasse
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Maximale Durchwurzelungstiefe
140 cm
Sortenvertreter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
++
Getreide
++
Raps
++
Zuckerrüben
+
Kartoffeln
+
Intensivkulturen
 
Leguminosen
 
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
Reinsaat: 40 Körner / m²; Aussaat mit Gemengepartner wird empfohlen
Saattiefe
3 – 6 cm je nach Bodenart
Aussaatperiode
Juni bis Mitte August - Standort berücksichtigen!
Düngung
Für die Nutzung als Zwischenfrucht ist keine Düngung notwendig
Pflanzenschutz
In der Regel bei der Nutzung als Zwischenfrucht nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat wird empfohlen
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.