Persischer Klee Felix, grüner BestandPersischer Klee'>

 

Persischer Klee, SaatgutPersischer Klee'>

 

Persischer Klee FELIX, Bestand in BlütePersischer Klee'>

 

Vorteile


Für den Haupt- und Zwischenfruchtanbau

  • Unkompliziert und sicher im Anbau - anspruchslos an Boden- und Klimabedingungen
  • Liefert essentiellen Stickstoff durch symbiotische Stickstofffixierung für das Pflanzenwachstum
  • FELIX liefert sehr schmackhaftes und eiweißreiches Grün- und Silagefutter
  • In Zwischenfrucht-Mischungen profitieren die Gemengepartner von der Stickstoffanreicherung
  • Starkes Wurzelsystem steigert die Bodengare und verbessert den Luft- und Wasserhaushalt des Bodens
  • Sehr ertragreiche Bienentrachtpflanze - fördert die Biodiversität
  • Sicher abfrierend, für problemlose Saatbettbereitung der Folgefrucht


Profil


 Profil
- - - - - - - - - - 0 + + + + + + + + + +
---- = sehr schlecht/früh/kurz, ++++ = sehr gut/spät/lang

Einstufung Bundessortenamt
Massebildung im Anfang
Blühbeginn
Wuchshöhe/Anfangsentw.
Stängelhöhe/Vollentw.
Trockenmasseertrag
Rohproteingehalt
Agronomische Merkmale
Unkrautunterdrückung
Erosionsschutz
Wasserschutz / Stickstoffkonservierung
Humusaufbau
Kälte- und Frostresistenz
Trockentoleranz
Züchter
P.H. Petersen Saatzucht Lundsgaard GmbH
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.

Anbau

Fruchtfolgeeignung
Mais
++
Getreide
++
Raps
+
Zuckerrüben
+
Kartoffeln
 
Intensivkulturen
 
Leguminosen
 
Anbauempfehlungen
Empfohlene Aussaatstärke
15 - 20 kg/ha in Reinsaat
Saattiefe
1 - 2 cm
Aussaatperiode
Zwischenfruchtanbau: Juli bis Anfang August; Hauptfruchtanbau: ab Anfang April
Düngung
Grunddüngung mit Phosphat und Kali
Pflanzenschutz
Pflanzenschutzmaßnahmen sind in der Regel nicht notwendig
Aussaatverfahren
Drillsaat in ein festes, feinkrümeliges Saatbett
Alle Einstufungen basieren auf den Angaben des Bundessortenamtes oder auf eigenen Einstufungen. Eine Gewähr oder Haftung für das Zutreffen im Einzelfall kann nicht übernommen werden, weil die Wachstumsbedingungen erheblichen Schwankungen unterliegen.